22 Kinder auf Landheimfahrt in Mohorn


Langsam aber sicher oder besser mit großen Schritten neigt sich die Kindergartenzeit unseres Großen dem Ende entgegen. Ab Anfang August startet „der Ernst des Lebens“ mit dem Schulbeginn. Doch bevor die fröhliche Zeit im Kindergarten vorüber ist, gehen die Vorschüler auf große Abschlussfahrt. So hieß es also in der vergangenen Woche für 22 Kinder am Dienstag Koffer packen, Schlafsack schnappen und auf nach Mohorn. Auf dem Erlebnishof Mohorn standen die nächsten Tage ganz im Zeichen von Natur, Spielen, Basteln und Erleben. Und was treibe ich dort? Ich habe mich als Betreuer mit auf den Weg begeben, um die beiden Erzieher der Gruppe ein wenig zu unterstützen.

Das Erleben startete bereits kurz nach der Ankunft mit der Auswahl des passenden Betts im großen Bettenhaus … Schlafe ich oben oder unten? Wer soll mein Nachbar sein? Wohin mit dem ganzen Kram? Nach dem Essen startete dann das große Basteln sowie die ersten Arbeiten an einer großen Murmelbahn, welche gleichzeitig das Abschiedsgeschenk der Gruppe an den Kindergarten darstellt. Erschöpft ging es gegen 20:30 Uhr ins Bett, wirklich Ruhe war aber erst 22:30 Uhr eingekehrt.


An den nächsten Tagen konnte auf dem großen Freigelände des Erlebnishofs Fußball gespielt, in der Hängematte geschaukelt, auf dem Klettergerüst balanciert oder mit der großen Murmelbahn gespielt werden. In der Scheune wurde die Tischtennisplatte rege in Beschlag genommen und auch das ein oder andere Brett- und Kartenspiel wurde im großen Speisesaal ausprobiert.

Zu den Gruppenaktivitäten zählten außerdem eine GPS-Schatzsuche, eine Wanderung, das Beenden des Murmelbahnbaus, das Schmieden von Hufeisen sowie das Reiten auf dem benachbarten Pferdehof. Pizza aus dem Lehmofen und Knüppelkuchen am Lagerfeuer mit Singen waren die kulinarischen Höhepunkte dieser aufregenden vier Tage.

Freitag Vormittag hieß es dann wieder alles Einpacken und Bereitmachen für die Heimfahrt. Ich denke mal, am Ende waren dann alle auch wieder froh bei Mama und Papa zurück in Dresden zu sein.

Nun bleibt zu hoffen, dass der Erlebnishof Mohorn noch eine lange Zukunft hat und viele weitere Gruppen die tolle Atmosphäre und die vielen Aktionen erleben dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.