T5-Geocaching-Ausflug

Da Marko gestern einen freien Tag hatte, ging bei mir die Anfrage ein, ob wir den Tag nicht zum Cachen nutzen wollen. Schnell war zugesagt und Ziele zusammengesucht. So ging es über einen kleinen Lostplace in Dresden weiter in Richtung Königsbrück und in die Königsbrücker Heide.

Dort wurden mal keine Bäume erklettert sondern Bauwerke … hauptsächlich Brücken einer stillgelegten Bahnstrecke. Aber auch ein Aussichtsturm war mit auf dem Programm. Das Highlight des Tages war hier eine 34 m hohe Holzkonstruktion und von dort ging es aus 32 m als Abseiler in die Tiefe. Nachdem das Vertrauen ins Equipment da war, war das eine krasse Geschichte. Auf jeden Fall gerne mehr davon 🙂

Aber auch die anderen Brückenbauwerke waren allesamt abwechslungsreich und halt einfach mal was anderes als die übliche Baumkletterei. Nun haben wir noch zwei Bonus-Dosen offen, die wir gestern nicht mehr geschafft haben bzw. schaffen wollten. Diese werden dann in einem neuen Anlauf eingesammelt.

So haben wir also einen ereignisreichen Tag bei bestem Kletterwetter mit irgendwas um die 13°C und viel Sonne verbracht und zum Mittag eine leckere Erbsensuppe aus der Feldküche zur Stärkung erjagt (www.imbiss-grossgrabe.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.