Island 2013 – In Richtung Ostfjorde

Weiter geht die Rundreise nun Richtung Osten an die Ostfjorde.

Direkt noch am Myvatn gings gleich zu Beginn in das Hochtemperatur-Thermalgebiet Hverir. Ein angenehmer Duft nach vergammelten Eiern, die man irgendwann nach Jahren in einer dunklen Ecke wiedergefunden hat, durchströmte dieses Gebiet mit seinen heißen, blubbernden Quellen (Fumarole und Sulfatare). Sehr lecker das Ganze, aber trotzdem wieder überaus interessant anzusehen.

Auf der Ringstraße ging es nun ostwärts. Mehr oder weniger durchs Hochland erreichten wir zwei abgelegene Höfe. Der erste ist gleichzeitig auch der höchstgelegene Hof in Island und weit ab von jeglichen Nachbarn. Die Tankstelle war mir ein Bild wert. So habe ich das auch noch nie gesehen.

Der Hof Sænautasel wurde im Reiseführer empfohlen, da es hier Lummur geben soll. Diese kleinen Eierkuchen sind wohl typisch für Island und auch sehr lecker. Gegessen wird das Ganze mit Rhabarbermarmelade und Sahne.

Ziel des heutigen Tages war der See Lagarfljót südlich von Egilsstadir.

One thought on “Island 2013 – In Richtung Ostfjorde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.