Endlich mal praktisch arbeiten

In der vergangenen Woche hatte das ewige „Rumgammeln“ – verbunden mit Online-Recherche aber auch einem gewissen Teil von Zeit-Tot-Schlagen – mal ein Ende. Für die Prüfung der Zug- und Scherfestigkeit von Photovoltaik-Elementen mussten Klebungen durchgeführt werden. So waren unser Laborleiter (derzeit wie ich noch ohne Labor 🙂 ) und ich damit beschäftigt, den 2K-Kleber zusammenzurühren und die Klebungen herzustellen. Neben den Klebesachen war ich auch noch gut in der Prüfhalle bei einigen Glasprüfungen eingesetzt – also einbauen, kaputt prüfen, ausbauen und umbauen.
Es ist doch mal was richtig schönes, wenn man nicht schon früh bei Arbeitsbeginn darauf warten muss, wann der Tag endlich rum ist. In dieser Woche sollen nun eigentlich die letzten großen Arbeiten im Labor durchgeführt werden, da bereits ab nächster Woche die ersten Geräte von den Herstellern installiert werden wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.