Freizeitkapitän

Zum Geburtstag hatte ich mir die Ausbildung zum Sportbootführerschein Binnen Motor schenken lassen, um in den Urlaubsgebieten, in denen wir die letzten Jahre waren, auch Boote mit mehr als 5 PS Antriebsleistung fahren zu dürfen. Und so besuchte ich an zwei Abenden die Theoriestunden in der Dresdner Bootsschule von Jens Grau und konnte das praktische Umgehen mit einem Motorboot samt den wichtigsten Fahrmanövern an einem Praxistag erlernen.

Gestern nun war der Tag der Prüfung gekommen. So gings mittags nach Pirna ins Bootshaus „Zur Dolle“. 13:00 Uhr startete der praktische Teil der Prüfung. Hier mussten einige Fahrmanöver, z.b. „Mann über Bord“ oder „Wenden auf engem Raum“ und die Knotenkunde zum besten gegeben werden. 15:00 Uhr schloss sich dann der Theorieteil an, der ein normaler Kreuzeltest war, bei dem von 30 gestellten Fragen mindestens 24 richtig beantwortet werden mussten.

Nachdem dann auch dieser Test ausgewertet worden war, gab es gegen 16:30 Uhr die Ergebnisse und die Führerscheine. So darf ich also jetzt auf Binnengewässern ein Sportboot bis 15 m Länge und vielen PS führen.

3 thoughts on “Freizeitkapitän

  1. Glückwunsch … dann pack ich mal meine Kadettenuniform ein und wir sehen uns demnächst zum Boot fahren auf der Elbe.

  2. Nun müssen wir nur noch auf schönes Wetter hoffen. Das kann ich irgendwie nicht so richtig beeinflussen.
    Und bei guter Führung kann ich dich auch ans Steuer lassen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.